Allgemein

Erläuterungen

quadratische Maschenstellung

tl_files/dost/pic-bin/netze/maschenstellung-rhombisch.jpg
rhombische Maschenstellung

Netzwerk wird mit rhombischer Maschenstellung hergestellt. Durch eine Vielzahl von Arbeitsgängen ist das Material in die quadratische Maschenstellung umgearbeitet. Die Schnittkanten müssen verstärkt werden.

Wenn keine höhere Qualität gefordert ist, sind die Netzkanten mit der Randverstärkung ›Standard‹ eingefasst. 

Geknotete Netze

geknotet / geflochtenes Garn

tl_files/dost/pic-bin/netze/geknotete-netze-gruen.jpg
geknotet / gedrehtes Garn

Geknotete Netze werden aus gedrehtem oder geflochtenem Garn hergestellt. Unsere geknoteten Netze sind knotenfixiert und formstabil. Sie haben eine geringere Dehnung als knotenlose Netze und somit eine bessere Flächenstabilität.

Diese Verarbeitungsweise macht sie für höchste Belastung geeignet.

Geknotete Netze lassen sich leicht manuell reparieren.

knotenlos gewirkt

Knotenlose Netze

Knotenlose Netze werden gewirkt. Die locker gewirkten Netze haben einen weichen Fall, sind voluminös und wirken dadurch optisch kräftiger als geknotete Netze.

Die besondere Herstellungsweise verursacht jedoch eine geringere Maschenbruchkraft. Maßgenauigkeit und Flächenstabilität können wir wegen der hohen Flexibilität (Dehnung) des Gewirkes nur bedingt garantieren. Ein vertikales Aushängen des Maschenbildes ist möglich.

Reparaturen können nur mit Spezialmaschinen optisch einwandfrei durchgeführt werden.

Höchstzugkraft von Netzmaschen geprüft nach DIN EN ISO 1806

Die physikalischen Eigenschaften von Netzen sind in den Europäischen Normen über die Höchstzugkraft der Netzmasche definiert. Das Prüfverfahren ist nach EN ISO 1806 geregelt:

Zur Prüfung der Maschenreißkraft werden aus dem Netz Maschen herausgeschnitten. Diese Netzprobe wird zwischen zwei Zughaken einer Prüfmaschine eingespannt und bis zum Durchbruch belastet (s. Skizze).

PE = Polyethylen
PP = Polypropylen hochfest
PES = Polyester
Nylon = Polyamid


   
   
  

Netzeigenschaften

tl_files/dost/pic-bin/tabelle-eigenschaften.jpg

tl_files/dost/pic-bin/tabelle-material.jpg

Für detaillierte Informationen zu unseren Netzeigenschaften laden Sie sich unten stehendes PDF herunter:

Gebrauchsanleitung für Auffangnetze
Gebrauchsanleitung für Seitenschutznetze
BG Regeln

Hier finden Sie eine Übersicht nützlicher Links zu Informationen der Berufsgenossenschaft


DGUV Regel 101-011 - Einsatz von Schutznetzen

http://www.arbeitssicherheit.de/media/pdfs/CCC_1071_160701.pdf

BGI 515, Persönliche Schutzausrüstungen
http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/bgi515.pdf

BGI 815, Montage von Profiltafeln
http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/bgi815.pdf

BGI 5074, Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Dächern
http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/bgi5074.pdf

BGI 5075, Montage von Profiltafeln für Dach und Wand
http://www.bgbau-medien.de/html/pdf/bgi5075.pdf

Gebrauchsanleitung für Netzmontage
Gebrauchsanleitungen für Abdecknetze nach VDI 2700
Gebrauchsanleitungen für Abdeckplanen nach VDI 2700

Gebrauchsanleitung für Abdeckplanen nach VDI 2700

Gebrauchsanleitungen für Ladungssicherungsnetze nach VDI 2700

Inhalte werden momentan überarbeitet. Für nähere Informationen rufen Sie uns gerne unter der
+49 (0) 451 88 19 80 an.

Gebrauchsanleitungen für Lastentransportnetze
Montagehinweise Sportnetze
Ballfangnetze

Netzbündel bitte vorsichtig aufschneiden, damit das Netz nicht beschädigt wird.

Bitte beachten Sie bei der Montage den Rollen-/Hakenabstand.
Kleine Hakenabstände verbessern die Lastverteilung.
Wir empfehlen daher einen Abstand von 25 cm.


Sollten die Ballfangnetze zeitweilig demontiert sein,
ist auf saubere und trockene Lagerung unbedingt zu achten.

Tornetze

Hakenabstand am Torrahmen sollte nicht größer als 25cm sein. Beschädigte Netzhaken gegen
Neue austauschen. Netzkante nicht mit Hilfe scharfer Gegenstände in den Netzkanten befestigen.

 

Netz ausbreiten, zuerst die oberen Netzecken suchen und in den oberen Ecken des Torrahmens einhaken.

Dann nur am Mittelpunkt der Torlatte die lose hängende Netzkante aufnehmen und einhaken.
Danach die Netzkante gleichmäßig auf die restlichen Haken verteilen. Alle Haken (Abstand ca. 25 cm) verwenden.

 

Die im Netz befindliche Spannleine im Dachbereich stramm zwischen den Netzbügeln verspannen,
um den Durchhang zu vermindern.

 

Vermeiden Sie am Netz den Kontakt mit scharfen Gegenständen oder Kanten. Beim Rasenmähen
hängen Sie das Netz so hoch, dass es keine Berührung mit den Schneidmessern haben kann.

 

Netze immer trocken, sauber und vor Sonnenlicht geschützt lagern.


Gebrauchsanleitung für Volleyball-Antennen
Aufbauanleitung Volleyball-Freizeit-Set/Netzanlage "Baltic"
Aufbauanleitung Badminton-Freizeit-Set